Gonzo Gonzales - Nussbossa

Date 2008-06-11

 Get MP3 (6 MB | 5:58 min)

View this page in ENGLISH

“No nuts – no glory!”

Im Jahr 1999 haben sie abgelegt zu neuen Ufern. Sie jazzen, sie improvisieren, sie schreien und sie grooven. Mittlerweile haben die drei Musiker aus dem nahe dem Schwarzwald gelegenen Freiburg im Breisgau gemeinsam mit einigen Gastmusikern zwei Alben aufgenommen und unter freien Lizenzen veröffentlicht und ein drittes ist in der Röhre. Da bleibt kaum Zeit um auf die Jagd oder zum Holzfällen zu gehen, oder was machen die Leute von Gonzo Gonzales aus Freiburg im Breisgau sonst noch so?

Dr. Gonzo: “Nee, sonst machen wir nix anderes als Musik. Vieles liegt auf auf dem Ruhesessel und will gehört werden – weist ja selber wie’s is.”

Während ihr erstes Album “Nothing but Gonzo” aus dem Jahr 2003 den Soundtrack für einen sommerlichen Kopfausflug nach New York liefert, – wo es, nebenbei bemerkt, ein prima Nussgeschäft mit dem Namen “Nuts for nuts” gibt – kommt ihr zweites Album “GONZO GOA LIVE-Psychedelic Jazz Vibes” aus dem Jahr 2006 mit einer Art handgemachtem unplugged Jazz-Goa daher.


Doch warum nutzen die Gonzos überhaupt freie Lizenzen um ihre Musik zu veröffentlichen?

Dr. Gonzo: “Wir sind immer offen für neue Plattformen. Greif zu, such dir was aus und halt uns auf dem Laufenden. Die alten Sachen handhaben wir als Freeware – Lizenzen hin und her. Die neusten Sachen warten quasi noch auf die Höhrpremiere.”

Der hier vorgestellte Nussbossa gehört zu den ganz alten Sachen und auch wenn der Sound etwas spooky klingt, so liegt das nicht am Alter der Aufnahmen, sondern am billigen Aufnahmegerät, welches, wie ich finde, der Musik von Gonzo Gonzales einen schönen warmen Klang gibt.


“Nothing but Gonzo” von Gonzo Gonzales



Gonzo Gonzales – Nussbossa

Die Webmaster - Xipnoh

Date 2007-11-08

 Get MP3 (2 MB | 2:24 min)

View this page in ENGLISH


Sommerzeit ist Urlaubszeit und der September geht ja gerade noch so als Sommer durch. Deswegen heute eine kleine und sehr feine Spätsommermelodie von “Die Webmaster” aus Österreich.
Wahrscheinlich haben Gunnar und Toni von den Webmastern es den Zugvögeln, die gerade ihre Koffer packen, als Wanderlied geschrieben. Jedenfalls werden Frau Schwalbe und Herr Pfuhlschnepfe mit diesem Lied auf den Schnabelrändern einen guten Sart in die Ferien haben, vorausgesetzt sie bekommen frei.

Neben dem Musikmachen engagiert sich Gunnar sehr für das Musikportal Neppstar welches übrigens eine eigene freie Lizenz, die Lizenz für Freie Inhalte geschaffen hat, welche sehr eng an den vier Freiheiten der General Public Licence angelehnt ist.

Xipnoh Gefunden auf: Neppstar
Lizensiert unter der: Lizenz für Freie Inhalte Version 1.0