Dryfe - Synonyme

Date 2008-02-28

 Get MP3 (9 MB | 5:46 min)

View this page in ENGLISH

Es ist wunderbar – doch nicht sonnenklar. Nein. Das ist es nicht. Wenigstens nicht für mich. Ich bin verwirrt, und der Anlass ist die Antwort des Musikers Dryfe auf meine Anfrage, ob ich sein Lied hier vorstellen kann.

Aber immer der Reihe nach. Eigentlich ist Dryfe ja das Synonym von Frédéric Ribeiro. Dieser hat unter dem Namen Dryfe im Jahr 2006 ein fantastisches Pop-Chanson 2.0- Album auf Jamendo veröffentlicht. Von wunderbar sanft angejazzten Melodien über verspielten Soft-Kitsch bis zur opulenten Pop-Hymne ist alles dabei, was ein tolles Album ausmacht.
Und ohne jetzt zu sehr ins Schwelgen zu geraten: Synonyme – das sechste Lied von diesem Album – ist tatsächlich ein psychedelischer Pop-Hammer in den man sich ganz einfach mal verlieben sollte.
Aber warum hat Frédéric Ribeiro aka Dryfe die Songs dieses Albums überhaupt unter eine freie Lizenz gestellt?


Dryfe:”Nun, diese Lieder habe ich 2004, 2005 gemacht. Ich wollte damals erstmal verschiedene Sachen ausprobieren. Diese Stücke waren gewissermaßen meine ersten Gehversuche im Musik-Universum. Meine Priorität war es damals vor allem Feedback auf meine Lieder zu bekommen. Deswegen habe ich mich für die Licence Art Libre entschieden. Ich hätte zu dieser Zeit nicht gedacht, dass jemals die Gelegenheit daraus entstehen würde ein richtiges Album zu machen.”

Du hast also noch weitere musikalisch Pläne?


Dryfe:”Ja, zur Zeit plane ich gerade ein Album mit einem Label.”

Werden die Songs auf diesem Album auch unter einer freien Lizenz erscheinen?


Dryfe:”Nein, diese Lieder werden geschützt sein. Bei den Aufnahmen zu diesem Album werden auch andere Musiker für mich arbeiten. Diese Lieder unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen ist unmöglich. Schon allein weil das mehr kosten würde, als die Herstellung des Albums an sich. Ich bin ein professioneller Musiker und die anderen Lieder sind hier in Frankreich auf sehr praktische Art durch die SACEM geschützt.”

Erstmal ist es natürlich schade, wenn ein Künstler seine neuen Lieder nicht unter eine freie Lizenz stellt. Wenn er damit Geld verdienen will, ist das aber wahrscheinlich der Weg, den er gehen muss.

Nun gut, das wäre ja alles noch kein Grund hier irgendwie aufgeregt zu tun. Interessant wird das was Dryfe mir gemailt hat allerdings wenn man sich die Geschichte mit der SACEM – also dem französischen Pendent zur GEMA – mal genauer betrachtet. Diese SACEM hat nämlich (ähnlich wie die GEMA) in ihrer Satzung festgelegt, dass Autoren, sobald sie Mitglied der SACEM werden, alle Verwertungsrechte an den von ihnen geschriebenen Songs an die SACEM übergeben müssen, damit diese berechtigt ist die Verwertungsgebühren von Dritten, die diese Lieder nutzen, zu kassieren. Das würde bedeuten, dass die öffentliche Nutzung aller Songs von Dryfe die unter der Licence Art Libre stehen – also auch das hier vorgestellte Synonyme – plötzlich rückwirkend Geld kostet.
Das wäre natürlich ganz schön vertrackt, zumal ich ja nachweisen kann, dass dieses Lied unter einer Lizenz steht, die mir dessen öffentliche Aufführung gestatten – und zwar kostenlos. Ich weiß nicht wie sehr der Vergleich hinkt, aber ich muss an ein Auto (für Ökologen: ein Pferd) denken, dass zwei mal und an zwei unterschiedliche Personen verkauft wird.

Daraus ergeben sich natürlich eine Vielzahl von Fragen:


  • Ist die Lizence Art Libre, die mir die Nutzung der Songs gestattet, jetzt plötzlich wertlos?
  • Darf ein Autor überhaupt SACEM-Mitglied werden, wenn er jemals Lieder unter einer freien Lizenz veröffentlicht hat? Schließlich kann der Autor die Bedingungen, die die SACEM an ihn stellt schon deswegen nicht erfüllen, da er nicht allen Leuten die sich freie Lieder von ihm besorgt haben diese Lieder wieder wegnehmen kann.
  • Ist der Mitgliedsvertrag zwischen dem Dryfe und der SACEM somit wertlos?
  • Und es gibt noch viel mehr Fragen...

Möglicherweise weiß Dryfe aka Frédéric Ribeiro ja Bescheid über die Praxis, dass man als Künstler welcher Songs unter einer freien Lizenz verbreitet hat, nicht mehr SACEM-Mitglied werden kann. Möglicherweise ist Frédéric Ribeiro nämlich auch nur ein Synonym, mit dem der Künstler sich die Chance wahren möchte unter seinem richtigen Namen doch noch Mitglied der SACEM zu werden. Darauf deutet einerseits hin, dass es einen bekannten französischen Fußballspieler Namens Frédéric Ribeiro gibt und anderseits, dass Dryfe sein auf Jamendo veröffentlichtes Album ebenso genannt hat – Frédéric Ribeiro.

Dass Dryfe aka Frédéric Ribeiro aka Mr. X mir bisher noch nicht auf meine Nachfragen geantwortet hat, ist ja bei ihm als Ein-Mann-Unternehmen verständlich, wenn sich die SACEM allerdings schon seit mehr als 14 Tagen über meine Anfrage ausschweigt, grenzt das an Arroganz.

Ich werde auf alle Fälle dranbleiben – sobald es etwas Neues gibt, werde ich diesen Artikel updaten.



Update vom 04. Nov. 2008

Das unter der “Licence Art Libre” veröffentlichte Album “Frederic Ribeiro” des Künstlers Dryfe ist mittlerweile aus dem Internet verschwunden. Bei Jamendo ist nur noch das Cover des Albums zu finden, sämtliche Songs sind weg, auch der Torrent, unter dem man sich das Album von Jamendo herunterladen konnte (http://wwww.mininova.org/det/519244), funktioniert nicht mehr.

Ich kann nur vermuten, dass die SACEM versucht, alle Quellen dieses unter einer freien Lizenz veröffentlichten Albums zu verschließen, da sie die Rechte dieses Künstler sonst nicht richtig verwerten kann.

Aber es besteht Hoffnung: bei Jamendo wurde das Album über 3000 Mal heruntergeladen, so dass es doch sicher noch irgendjemand auf seinem MP3-Player oder seiner Festplatte gespeichert hat. Im Rahmen der “Licence Art Libre” unter der das Album veröffentlicht wurde, ist das Weiterverbreiten des Albums legal.
Wenn das Album also noch irgendwo schlummert, bitte erstelle und veröffentliche einen Torrent davon – wie das geht, steht hier.

Ich biete der oder dem ersten ein 400g-Glas Nutella*, der oder die mir verrät, wo ich mir das unter der “Licence Art Libre” auf “Jamendo” veröffentlichte Album “Frederic Ribeiro” des Künstlers “Dryfe” kostenlos, frei zugänglich und in CD-Qualität herunterladen kann (z.B. Link zu einem funktionierenden Torrent schicken).

Sobald der Download des Albums auf meinen Rechner funktioniert, gibt’s ein Päckchen.

*Auf Wunsch auch ein 375g-Glas des leckereren Bio-Schokoladenaufstrich Samba.

Dryfe – Synonyme
gefunden auf: Jamendo
lizensiert unter der Licence Art Libre
Dryfe bei Myspace: dryfe


Das Album “Frederic Ribeiro” von Dryfe

Khaban - Tout contre tout

Date 2007-11-08

 Get MP3 (5 MB | 4:17 min)

View this page in ENGLISH

Französischer Chanson – nichts mehr und nichts weniger. Na und? Khaban gehören zu den Glücklichen, die sich mit ihrer Musik über Wasser halten können – zumindest so einigermaßen, wie mir der Manager der Band Stéphane verriet.

Stéphane: “Ja, Khaban ist eine professionelle Band und die Musiker können von ihrer Musik (bescheiden) leben.”

FM: “Warum hat die Band ihre Musik dann unter einer freien Lizenz veröffentlicht?”

Stéphane: “Wir haben sie bei Boxson unter eine freie Lizenz gestellt, weil die Band dadurch bekannter wird.”

Khaban touren gerade durch Frankreich. Wer also in der Gegend ist, kann auf der Bandpage nachschauen, wo sie sich gerade herumtreiben.

“Tout contre tout” gefunden auf: Boxson.net
Lizensiert unter der Lizence Art Libre
Homepage von Khaban: Khaban.com

Cousin Hub - Tout au bout de la nuit

Date 2007-11-08

 Get MP3 (4 MB | 4:34 min)

View this page in ENGLISH

Ehrlich gesagt, ist dieses Lied etwas zu leise und irgendwas im Hintergrund rauscht zu laut, als dass man hier von Soundqualität reden könnte. Aber “Tout au bout de la nuit” das von “Cousin Hub” geschrieben wurde und hier auch gesungen wird, braucht nichts anderes als die Qualitäten die es hat. Nämlich ein berauschend schöner Chanson zu sein, der von einem Franzosen gesungen wird.
Wer da noch die Nerven hat auf den Sound zu achten, der hat keine Nerven.

“Tout au bout de la nuit” gefunden auf: Boxson.net
Lizensiert unter der: Licence Art Libre

Lessazo - Alchimie secrete

Date 2007-11-08

 Get MP3 (13 MB | 11:20 min)

View this page in ENGLISH

Beim Hören dieses Liedes wird klar, wo der Ort ist an dem den ganzen Tag über die Sonne scheint, nämlich in den Herzen der Musiker von “Lessazo”. Ich weiß noch nicht genau, wieviele Kohlen ich durch das Anhören dieser Musik im Winter sparen werde, aber ich bin sicher, dass die Musik von “Lessazo” die Welt verändern wird. Das klingt vielleicht ein Bißchen komisch und naiv. Aber an Lessazos Doppel-Album “Soleil d’hiver” haben 14 Musiker aus Mali zusammen mit 14 Musikern aus Frankreich musiziert, was allein schon sehr ungewöhnlich ist. Der Punkt ist aber, dass diese, von den Künstlern unter die Licence Art Libre gestellte, Musik sehr kraftvoll und trotzdem weich und liebevoll klingt und mit einem unglaublichem Aufwand arrangiert worden ist, was dieses Album zu einem riesigen und wundervollen Geschenk für alle Menschen macht. Zumindest für die mit MP3-Playern ;)

Caroline von “Lessazo” schrieb zur Frage, warum sie diese Lieder unter eine Freie Lizenz stellen:

“Wir haben über freie Lizenzen durch Guillaume gehört, der sehr aktiv in der Gemeinschaft ist, speziell rund um die “Licence Art Libre”. Wir haben diese Art der Verteilung von Kunst und Musik sehr interessant gefunden, speziell die Idee des Austausches und die Möglichkeit für andere Menschen Dein Lied zu spielen ohne dabei in Beziehung von Geld oder rechtlichen Dingen Komplikationen zu haben. Wir fanden weiterhin, dass auf diese Art und Weise mehr Menschen die Möglichkeit haben unsere Musik zu hören”

“Seid Ihr professionelle Musiker, oder was macht Ihr nebenher falls Ihr noch andere Tätigkeiten ausübt?” –

“Die Frage ob Musik unser Beruf ist, können wir erst seit ein paar Monaten mit Ja beantworten. Manche von uns haben andere Jobs gekündigt um Musik machen zu können (wir waren fünf oder sechs Monate lang in Mali unterwegs und werden das wieder tun, um ein Projekt mit den malischen Musikern fortzusetzen mit denen wir auf “Soleil d’hiver” gespielt haben). Im Moment investieren wir allerdings nur, wir beginnen gerade erst damit, das Projekt ökonomisch beständig zu machen ;)

Genug geschrieben und gelesen. Ich würde mich freuen, wenn Du Dir das Lied und vielleicht noch ein paar andere auf “Lessazos” Homepage anhörst und sie genau so gut findest wie ich. Oder sogar noch besser ;)

“Alchimie secrete” gefunden auf: Dogmazic.net
Lizensiert unter der: Licence Art Libre
Homepage von “Lessazo”: www.lessazo.org

Le clandestin - Voila donc

Date 2007-11-08

 Get MP3 (6 MB | 4:19 min)

View this page in ENGLISH

Ernst ist das Leben, heiter die Kunst – die Band “Le Clandestin” legt mit diesem Lied eine zurückhaltende Art von Heiterkeit an den Tag. Also gut zuhören – und endlich französch lernen!

Alex von “Le Clandestin” hat mir übrigens auf eine sehr charmante Art gestattet, dieses Lied hier zu podcasten: “Ja wohl! Macht was du willst! Dein podcast ist sehr interessant!” Merci bien und heiteres Musizieren noch.

“Voilà donc” gefunden auf: BOXSON.net
Lizensiert unter der: Licence Art Libre 1.3 (LAL 1.3)
Homepage von “Le Clandestin”: 57clandestin68.free.fr