Gitarre, Glühwein, Glücksgewühle

Die zentrale Eröffnungsfeier des #Lömuweika, des Löbtauer Musikalischen Weihnachtskalenders, findet auch in diesem Jahr wieder am 1. Dezember um 19:10 Uhr auf dem Trottoir vor dem Haus Burgkstraße 39 in #Dresden-#Löbtau statt.

Bundesarchiv_Bild_102-09985,_Paris,_Schottische_Musiker_am_Triumpfbogen

Archivbild der Eröffnungsfeier des Lömuweika in Dresden-Löbtau im Jahr 2012

Eine Übersicht über die weiteren, gut gefüllten Türchen des Löbtauer Musikalischen Weihnachtskalenders 2013 ist hier zu finden: https://loemuweika.wiki.zoho.com/2013.html. Konzertrezensionen, Glühweinrezepte und Preisverleihungen werden auf dem Lömuweika-Blog besprochen.

#Musik #Weihnachten #DIY #Löbtau

 

Lömuweika 2013

Der Löbtauer Musikalische Weihnachtskalender geht heuer in seinen möglicherweise fünften Winter. Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht zu sagen. Wer will, macht mit, geht hin, kommt vorbei oder sieht sich’s dann im ARD-Brennpunkt an. Bis dahin gibt’s das Lömuweika-Wiki 2013.

Bundesarchiv_Bild_183-28396-0007

Wird die mittlerweile verkehrsberuhigte Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße (hier ein Foto von 1989) in diesem Winter Schauplatz eines Lömuweika-Türchens?

Einbruch bei Familie Popstar

Juli Zeh entwirft mit ihrem im ZDF ausgestrahlten Kommentar zur NSA1 zwar ein schönes Bild. Das müsste aber schärfer gezeichnet werden, um etwas Interesantes zu zeigen. Momentan sieht es noch so aus:

blured

„Julie Zeh ‚Der Einbruch im Rechtsstaat'“

Frau Zeh erklärt ihr Bild so:

„Wenn ich an die NSA-Affäre denke, sehe ich ein Haus [Damit meint sie den Rechtsstaat – T.P.], das gerade von einer Einbrecherbande [Damit meint sie die NSA.] ausgeräumt wird. Die Bewohner [… die Bürger.] stehen daneben und gucken zu. Die Hausverwaltung [… die Bundesregierung.] steht auch daneben und guckt zu. Sie ruft den Einbrechern vielleicht noch hinterher: ‘Wir verlangen schonungslose Aufklärung. Wir wollen wissen, was hier gespielt wird.’ Und die Einbrecher rufen zurück: ‘Geht in Ordnung.’, steigen ins Auto [?] und fahren davon.“

Juli Zeh wundert sich nun, dass die Bewohner des Hauses die Hausverwaltung nicht anmotzen.

„Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde: die Dreistigkeit dieser Einbrecher oder die Mischung aus Resignation und Hilfslosigkeit, mit der darauf reagiert wird.“

Ich wundere mich hingegen, was mit dem Bild los ist. Es ist verschwommen, als hätte es eine Woche im Herbstregen vor dem Haus gelegen.

Immerhin: ein Bild ist ein guter Anfang. Bei genauerer Betrachtung kann man vielleicht was damit anfangen. Vor allem wenn man die Bewohner des Hauses, deren Vertrerterinnen eine, Juli Zeh sein könnte, unter die Lupe nimmt:

Je mehr Informationen wir über uns und über die Welt um uns herum haben, desto sicherer sind wir

Diese Bewohner – also wir, die Bürger – sind, wenn ich es recht betrachte, selber Einbrecher. Als Netizens … Continue reading

  1. http://www.heute.de/Juli-Zeh-NSA-wie-Einbrecher-im-eigenen-Haus-29011972.html []

Allwissende Idioten

Das was mit „der Überwachung“ so alles gerade rauskommt, ist mir etwas zu komplex. Ich habe daher mal versucht, es auf was Einfaches, Bildliches, auch für mich Verständliches zu reduzieren. Also:

„Blogs und Facebook-Seiten sind so ähnlich wie Theaterbühnen.“ (Sag ich jetzt mal so.)

Das was auf der Bühne passiert, ist für die Öffentlichkeit bestimmt. Der Bereich hinter der Bühne ist für das Publikum oder die allgemeine Öffentlichkeit tabu. Bei Blogs ist das der Konfigurationsbereich, in den man nur mit Log-in kommt, sowie alles das, was der Blogger/die Bloggerin beim Recherchieren tut: surfen, googeln, mailen. Im Theater wird hier das Putzzeug gelagert, hier rauchen die Theaterleute ihre Pausenzigaretten und lesen ihre Zeitungen. Hier wird gearbeitet und gesoffen, … Continue reading