Just in case

Falls der kurzfristige Veranstaltungshinweis auf unserer Bandwebseite noch nicht von der ganzen Welt gefunden wurde (sondern nur von der halben): heute (01.11.2013) Abend (ab 21 Uhr) spielt Danke Samba zu zweit (Steffi und Torsten) im Barbarium im Freiraum Elbtal (in Dresden), präsentiert dabei ein neues Lied („Wie?“) und: wir werden dort etwas verlosen (eine CD).

Kommt (alle)!

Update zum Workshop „Let’s write songs“

Der Termin für den kleinen Workshop steht fest. Es ist der 25.05.2013 (Sonnabend) von 11 bis 13:30. Wir werden uns dann vermutlich unter der großen Brücke, die über die Prießnitz führt, zusammenfinden. 11:30 bis 14:00. Wir werden uns dann in der neu eröffneten SLUB-Lounge zusammenfinden. Wenn noch jemand an dem Workshop teilnehmen will, ist er oder sie gerne dazu eingeladen. Der Kurs findet auf Deutsch und auf Englisch statt und wer will und hat, kann Ideen für Lieder oder Gedichte mitbringen.

Auf einen ganz praktischen Nutzen gut gesetzter Worte weist Françoise Hardy in ihrer deutschsprachigen Version von „Comment te dire adieu“ hin, denn auch ein Abschied macht mit einem guten Text einen besseren Eindruck ;)

Der Song ist selbst ein Beispiel für handwerklich solides und skandalös unbekümmertes Dichten. Meine Lieblingsstelle:

Gib mir keinen Extrakuß jetzt mehr
Der nur noch Reflexbewegung wäre
Ratlos und perplex nur frag ich mich
Was mach ich ohne dich
Was mach ich ohne dich

Let’s write songs!

Ich mache seit einem Monat einen offenen Online-Kurs bei Pat Pattison zum Thema „Songwriting“ mit (https://www.coursera.org/course/songwriting). Form und Inhalt des Kurses gefallen mir sehr. Dem magisch referierenden Kursleiter sei dank, habe ich in den letzten vier Wochen mindestens fünf musikalisch Erleuchtungen gehabt, mir beim Staunen zweimal den Unterkiefer ausgerenkt und sehr viel über Texte-Schreiben gelernt.

Nun würde ich mich gerne mal für paar Stunden mit anderen Liedermachern/Gedichtebastlern/Oder-So-Ähnlichen aus Dresden und Umgebung treffen um mich über das Schreiben von Songs oder Gedichten auszutauschen.

Hat jemand Lust auf einen solchen kleinen Kurs/Workshop/whatever? Vielleicht an einem Sonnabend im Mai?

Diktatur der Ich-Botschaft

Im kalten Februar habe ich zusammen mit Steffi, Dirk und Carlos drei neue Lieder aufgenommen, u.a. „Midnight train to dream central“, „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ und „Diktatur der Ich-Botschaft“.

Wer sich fragt, wovon dieses Lied handelt: es geht um die unterwerfende Anwendung eines ursprünglich für befreiend gehaltenen Kommunikationsmittels.

Die Songs sind CC-BY lizenziert. Aufgenommen und gemischt wurden sie mit dem GPL-lizenzierten Ardour, das doch ein großes Bisschen komplexer als Audacity ist.

Ansonsten: Wir treten als Danke Samba mit diesem und 13 anderen Songs in nächster Zeit auch auf. Beispielsweise hier:

  • 31.03.2013 (Ostersonntag) im Café Brix in Dresden-Pieschen so ab 20:00 Uhr
  • 04.05.2013 (Sonnabend) beim Erfurter Straßenfest, das – man ahnt es fast – in Dresden Pieschen stattfindet

Alleine werde ich auch mal wieder auftreten und, neben anderen, mein neues Lied „Avatar Superstar“ vorspielen, nämlich dort:

  • 07.05.2013 (Dienstag) bei der Open Mic Nite in der Spielbühne in Freital (Dresdner Straße 166, hinter der ARAL-Tankstelle)